//Artefact:ModelMeta/org/ooem/model/Model (2.0) - Usage - Introduction

[source]
OOEM Geschäfts-Modelle
Relevantes, Essentielles
Business-Models (OOEM)
Herkömmliche Anwendungssysteme werden entweder individuell in Software-Entwicklungsprojekten programmiert oder aus Standardsoftware zusammengesetzt und angepaßt. Beides erfordert üblicherweise manuelle Übersetzungsarbeit von den Anforderungen in dazu passenden Source Code, die "Programmierung der Anwendung".
Die folgende Abbildung zeigt im Vergleich dazu, wie im BB unmittelbar aus Modellen heraus eine Anwendung definiert und betrieben wird.
Im BB arbeiten Fachanwender auf ein- und demselben Geschäfts-Modell, in welchem sämtliche Aspekte der Anwendung beschrieben sind, und zwar vollständig:
  • Struktur und Eigenschaften der Daten
  • Regeln und Logik
  • Anordnung und Abläufe zur Bearbeitung
  • Zugriffs-Berechtigungen
  • Aufbau und Gestaltung der Bedienoberfläche
  • Geschäftliche Abläufe
Die Notation, in der die Modelle beschrieben sind, heißt OOEM (OO Enterprise Models), die Modelle entsprechend kurz OOEM-Modelle.
Bei ihrer Arbeit können sich Fachanwender von IT-Experten helfen lassen oder ihnen auch Aufgaben ganz übertragen. All dies erfolgt bequem im BB-Modell-Editor, womit auch gleich der passende Kontext für die Lösung der Aufgaben zur Verfügung steht.
Aus OOEM-Modellen kann anschließend automatisch das gewünschte Softwaresystem hergestellt werden. Diess geschieht mit Hilfe des EM/OS-Systems.
Der Aufbau und die einzelnen Elemente der OOEM-Modelle sind im folgenden beschrieben: